Selbstliebe – 5 Rituale, wie du die Liebe zu dir selbst stärkst! Teil 3

selbstliebe stärken lebensfluesterin.com claudia bäumer

Selbstliebe lässt sich lernen und trainieren

Im ersten Teil der Selbstliebe-Serie Werde dein bester Freund und im zweiten Teil Liebst du dich schon oder sabotierst du dich noch ging es darum was Selbstliebe ist – und was nicht – und warum Selbstliebe so wichtig für jeden Menschen ist. Im letzen Teil möchte ich dir nun hierzu umsetzbare Tipps geben, wie du lernen und trainieren kannst, dich selbst zu lieben und zu achten.

Eins möchte ich vorwegnehmen: Selbstliebe bedeutet nicht, sich seine Fehler und  Schwächen schön zu reden. Sich selbst zu lieben heißt vielmehr, sich so anzunehmen wie man ist; mit all seinen Ecken und Kanten, Schwächen und Fehler.

Sich selbst zu lieben bedeutet auch, das wir durch Selbstliebe unser wahres ICH und
unsere Fähigkeiten erkennen. Selbstliebe bringt uns mit allem was IST, immer mehr in Einklang. Durch Selbstliebe finden wir unseren eigenen Weg und gehen ihn selbstbestimmend. Wenn wir uns selbst respektieren, fühlen wir uns auch von anderen respektiert. Wir müssen nur das Bild von uns ändern, dann ändern sich auch Gefühle, Beziehungen und das Leben.

Behandele dich selbst wie deinen Freund

Die wichtigste Beziehung im Leben, ist die Beziehung zu sich selbst. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass du dich zu deinem besten Freund machst. Was heißt es, sein bester Freund zu sein? Was erwartest du von einem besten Freund? Erwartest du aufmunternde Worte, emotionale Unterstützung, Komplimente, Rücksicht und Verständnis, Geduld, Zuwendung, Trost oder das Gefühl gemocht zu werden?

So, wie du von einem besten Freund behandelt werden möchtest,
so musst du dich selbst behandeln!

Das bedeutet, als dein eigener Freund…

  • … verzeihst du dir deine Fehler und Schwächen und übst Nachsicht mit dir selbst.
  • … sagst du dir: „Ich darf Fehler machen. Fehler machen menschlich und ich bin ein Mensch.“
  • … schaust du in den Spiegel und lächelst dir selbst zu.
  • … sagst du zu dir: „Hallo mein Freund, schön, dass es dich gibt!“
  • … sprichst du dir selbst Mut zu und stärkst dir den Rücken, wenn du vor einer schwierigen Aufgabe stehst.
  • … motivierst du dich: „Komm, das packst du, das schaffst du, das kannst du“.
  • … lobst du dich und machst dir Komplimente. Besonders dann, wenn dir etwas gut gelingt.
  • … sagst du dir: „Das hast du gut gemacht. Das war toll von dir. Du kannst stolz auf dich sein.“
  • … akzeptierst du dich so wie du bist, auch wenn andere dich ablehnen.
  • … sagst du dir: „Ich bin ein wertvoller und liebenswerter Mensch. Die Meinung der anderen ändert daran nichts.“
  • … erinnerst du dich in schweren Zeiten daran, dass auf jeden Winter auch wieder ein Frühling kommt. Du suchst in solchen Momenten nach der Sonne hinter den Wolken.
  • … sagst du dir: „Damit werde ich fertig. Ich finde eine Lösung. Mein Leben geht weiter.“

Wäre es nicht schön, einen solchen Freund an deiner Seite zu haben?

Schließe Freundschaft mit dir indem du lernst, dich selbst zu mögen. Nur wenn du dich selbst magst, mit allen Ecken und Kanten, Schwächen und Fehlern, kannst du dir selbst ein guter Freund sein.

Du denkst, du bist nicht perfekt und wie man dich so mögen soll? Nun, die Wahrheit ist: niemand ist vollkommen. Oder kennst du jemanden der vollkommen ist? Ich persönliche habe in meinem Leben noch nie einen Menschen kennengelernt, der keine Schwächen oder Fehler hatte. Und das ist gut so! Denn unsere kleinen Schwächen, unsere Problemzonen und Fehler – Das ist doch gerade, was jeden einzelnen Menschen als Individuum ausmacht!

Nehme dich so an wie du bist – Mit deinen Schwächen und Stärken und lerne trotzdem, dich ständig zu verbessern. Das ist alles, was du tun kannst. Du bist einzigartig. Du bist ein Wunder. Niemand auf der Welt ist genau wie du. Du bist einmalig hinsichtlich deiner Gene, deinem Äußeren, deiner Persönlichkeit. Du bist ein Original. Du hast gute Seiten und weniger gute Seiten. In dir schlummern noch viele Talente und Fähigkeiten, die von dir entdeckt und entfaltet werden möchten. Sei stolz darauf, so einzigartig zu sein!

Selbstliebe lebensfluesterin.com Claudia Bäumer

Ich stelle dir nun 5 Rituale vor, die dir dabei helfen können, kontinuierlich deine Selbstliebe steigern zu können, sie zu pflegen und sich regelmäßig etwas Gutes zu gönnen.

Ritual 1: Führe Selbstgespräche

selbstliebe stärken selbstgespräch lebensfluesterin.com

Ja, du hast richtig gelesen: Spreche mit sich selbst! Den größten Einfluss auf Selbstliebe, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, hat der innere Dialog mit uns.
Die Worte, mit denen wir über uns denken und innerlich reden, haben eine enorme Macht. Sie beeinflussen unsere Gefühle und unser Handeln. Wir können auf liebende, aufbauende und stärkende Art und Weise mit uns kommunizieren, aber genauso auch in vernichtender und kleinmachender Art mit uns reden.

Es braucht etwas Übung, Aufmerksamkeit und Geduld, dass innere Gespräch mit sich selbst zum Positiven zu wenden. Aber es lohnt sich. Nach einiger Zeit der Übung wirst du feststellen, dass der positive innere Dialog dazu führt, dass du auch positiv über dich selbst denkst. Und so wie wir über uns selbst denken, so erscheinen wir für andere Menschen auch im außen. „Was du denkst, dass bist du“ – hat bestimmt jeder schon einmal gehört.

Fange also an, auf liebende und positive Art mit dir selbst zu reden und verändere dadurch blockierendes Denken dir selbst gegenüber. Du wirst überrascht sein, wie du durch diese Übung mehr und mehr an positiver Ausstrahlung gewinnst!

Ritual 2: Ich-Zeit zelebrieren

zeit für sich lebensfluesterin.com

Kennst du das auch? Beruf, Familie, Partnerschaft… Wo bleibst du? Egal ob selbst ausgewählt oder reingerutscht, für alle die Spaß daran haben sich selbst zu verwöhnen: Bau in deinen Alltag eine Ich-Zeit ein. Eine Ich-Zeit steigert das eigene Selbstwertgefühl und somit auch die Selbstliebe. Ein weiterer schöner Nebeneffekt einer Ich-Zeit ist, dass du mal deinem Alltag entfliehen und etwas für dein seelisches Wohlbefinden tun kannst.

Nehme dir für deine wonnevolle Ich-Zeit regelmäßig und ausreichend Zeit. Gut wäre einmal in der Woche, mindestens jedoch einmal im Monat. Tue das, wozu du Lust hast. Vielleicht ein Spaziergang durch den Wald oder auch mal nach Herzenslust shoppen gehen, vielleicht möchtest du dich mit deinem Lieblingsbuch einmal ungestört zurückziehen, vielleicht möchtest du dich aber auch einmal so richtig verwöhnen lassen und vereinbarst einen Termin beim Exklusiv-Friseur, oder du lässt in einem Spa mal deine Seele baumeln, oder oder oder.

Bestimmt fallen dir noch ganz viele Möglichkeiten ein, wie du deine ICH-Zeit am liebsten gestalten möchtest. Aber: Es ist DEINE Ich-Zeit, die du genüsslich zelebrierst, ohne Partner, Kinder, Handy, Terminbuch… Ich wünsche dir ganz viel Spaß, bei deiner persönlichen Ich-Zeit!

Ritual 3: Rendezvous mit sich selbst

sich selbst verwöhnen lebensfluesterin.com

Sich selbst verwöhnen und Liebeserklärungen an sich selbst – Vereinbare regelmäßig ein Rendezvous mit dir selbst. Nehme dir dafür zum Beispiel mal einen ganzen Abend, nur für dich alleine Zeit. Zünde Kerzen an, stelle einen Strauß deiner Lieblingsblumen auf den Tisch, genieße köstliche Leckereien oder eine gute Flasche Wein.

Gestalten den Abend – das Rendezvous mit dir selbst – mit genauso viel Aufmerksamkeit, Vorfreude und Liebe, als würdest du dies für einen Geliebten oder einer Geliebten – und wem das zuviel ist – für einen guten Freund tun. Genieße all diese Dinge die dir Freude bereiten und die du für dich schön hergerichtet hast. Feiere dich. Ohne Anlass und ohne Grund.

Vielleicht mag dir dieses Ritual befremdlich oder sogar albern erscheinen. Aber genau solche Selbstzuwendungen helfen dir dabei, dich selbst zu wertschätzen und zu lieben. Auch dann, wenn du mal nichts vollendet oder erbracht hast.

Ein gesunder Selbstwert ist nicht von ständiger
Anerkennung, Erfolgen und Boni abhängig!

Wiederhole dieses Ritual regelmäßig in für dich passenden Abständen und genieße  jedesmal das schöne Gefühl, dass du es dir selbst wert bist.

Ritual 4: To-Do Verwirklichungsliste

verwirklichung to-do-liste lebensfluesterin.com

Der Begriff „To-Do“ beschreibt anstehende Aufgaben, welche erledigt werden müssen. In unserem Fall handelt es sich um Aufgaben zur Verwirklichung eigener Wünsche und Ziele. Nämlich denen, von denen du schon lange träumst, aber nicht angehst.

Vielleicht wolltest du schon längst mal leckere Liköre selbst herstellen, in einer Gruppe Zumba tanzen, eine andere Sprache sprechen lernen. Oder einen Roman schreiben. Doch du schiebst diese, für dich wichtigen Dinge, aus vielerlei Gründen immer wieder vor dir her.

Schluss mit der Aufschieberei und Ausflüchten!
Schluss mit Genussverzögerei!

Plane für deine To-Do Verwirklichungsliste wöchentlich und regelmäßig Zeit ein. Alleine schon das gute Gefühl endlich was anzupacken, wird dein Selbstwertgefühl enorm in die Höhe treiben. Trage dieses Ritual fest in deinen Terminkalender ein und verschiebe ihn nicht. Du wirst sehen, mit der Zeit erreichst du sichtbare Erfolge. Nur Mut!

Ritual 5: Selbstfürsorge Date

ganzheitliche vorsorge lebensfluesterin.com

Bei diesem Ritual geht es um die Fürsorge von Körper, Geist und Seele. Das kann ein genüssliches Wellnessritual sein, der Vorsorgecheck beim Hausarzt oder Zahnarzt, oder auch regelmäßig Sport treiben. Ein regelmäßiger Termin beim Arzt zur Gesundheitsvorsorge ist kein Entspannungs-Event, aber wichtig.

Ebenso eine ausgewogene Ernährung und sportliche Aktivitäten. Du musst nicht gleich ein Jahresabo im Fitness-Center abschließen. Gehe Sie z.B. in der Natur walken oder joggen, vielleicht erfreust du dich auch mehr am Schwimmen? Tue das, was dir Spaß macht, aber tue es regelmäßig!

Studien haben belegt, dass das Herzinfarktrisiko sinkt, wenn man regelmäßig 3x in der Woche für ca. 30 Minuten Sport treibt. Ausdauersport lässt zudem ungeliebte Fettzellen schmelzen und man wird insgesamt vitaler.

Denke daran:

Wer rastet der rostet!

Zur Selbstfürsorge gehören auch Entspannungsrituale für die Seele. Das kann ein wohltuendes Vollbad mit duftenden Aromen sein, eine entspannende Massage oder ein Besuch in der Sauna…. Dir fallen bestimmt viele Mini-Auszeiten ein, womit du deine Seele und dich selbst so richtig verwöhnen kannst. Schreibe all deine Ideen auf. So hast du immer spontan wertvolle Möglichkeiten zur Hand, womit du dir etwas Gutes tun kannst, ohne deine wertvolle Zeit mit nachdenken zu vergeuden. Was auch immer auf deiner Selbstfürsorgeliste steht – Ich wünsche dir erholsame und gesunde Momente!

Gehe es an!

Die Rituale sind Vorschläge, wie du deine Selbstliebe erkennen und ausbauen kannst. Gestalten die Rituale nach deinen Vorlieben und Möglichkeiten. Lasse deiner Phantasie freien Lauf. Aber zelebriere regelmäßig dein Selbstliebe-Ritual. Lade dir nicht zuviel auf einmal auf. Mit ein wenig Disziplin und Durchhaltevermögen zeigen die Rituale bald ihre Wirkung.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, Selbstliebe zu erlernen. Vielleicht fallen dir andere Rituale ein, mit der du Selbstliebe zelebrieren kannst.

Hast du eigene Selbstliebe-Rituale? Hast du Rituale entwickelt, mit denen du deine Selbstliebe trainierst, festigst und zelebrierst? Wie immer freue ich mich auf deine Erfahrungen zum Thema! Teile sie mir gerne im Kommentarfeld mit.

Ich wünsche dir viele liebevolle ICH-Zeit Stunden 😀
Deine Claudia Bäumer alias die Lebensflüsterin

Advertisements

2 Gedanken zu “Selbstliebe – 5 Rituale, wie du die Liebe zu dir selbst stärkst! Teil 3

  1. Pingback: Du bist wertvoll! – LEBE MIT LEIDENSCHAFT

  2. Pingback: Selbstliebe – Liebst du dich schon oder sabotierst du dich noch? Teil 2 | LIVE WITH PASSION

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s