Stimmungsmanagement mit Musik-Playlists

Lebensduft.net - Hypnose & Coaching Praxis Claudia Bäumer

Musik beeinflusst unsere Stimmung. Das merken wir beispielsweise, wenn uns beim Krimigucken, allein durch den dramatischer werdenden Sound, die Haare zu Berge stehen.

Warum also dieses Phänomen nicht für das eigene Stimmungsmanagement nutzen? Das funktioniert, wenn man die richtigen Playlists für sich gefunden hat.

Die Idee ist natürlich nicht neu. Schon lange gibt es CDs & Co zu kaufen, die für wilde Partys, gemütliche Dinnerabende oder beruhigende Massagerituale
zugeschnitten sind. Allerdings gefallen mir bei solch vorausgewählten
Zusammenstellungen meist nicht alle Titel. Auch habe ich beispielsweise noch keine gefunden, die explizit aufs Verarbeiten von Wut ausgerichtet wäre.
Hier bin ich über Ihre Tipps sehr dankbar ;-).

Verwunderlich ist das jedoch auch wieder nicht. Schließlich spricht in Sachen Musik ja jeden etwas anderes an. Und verschiedene Stücke lösen bei unterschiedlichen Menschen auch unterschiedliche Gefühle oder Stimmungen aus. Ober eben gar nichts.

Deshalb:

Playlisten selber zusammenstellen

Dank dem Stand der Dinge in Sachen Technik und Medien, ist das ja kein
Problem mehr. Allerdings muss man sich Zeit nehmen und sich damit
auseinandersetzen, was man mit einzelnen Kompositionen verbindet sowie nachspüren, welche Wirkungen sie auf das Gemüt haben.

Auf meine ersten eigenen Listen kam ich, als ich anfing in meiner Praxis Reiki zu geben. Ich fand, dass nicht jede Art der Entspannungsmusik für diese
Anwendungen geeignet ist. Und so habe ich passende Musik zusammen-
gestellt, die ich mir öfters selbst zur Entspannung auflege.

Irgendwann kam eine Gute-Laune-Liste hinzu. Dann eine für sinnliche Stunden zu zweit. Und so habe ich zwischenzeitlich eine ganze Reihe solcher Listen, über deren Namen sich schon mancher meiner Besucher gewundert oder
kaputtgelacht hat. Denn auf den CD-Hüllen stehen so Bezeichnungen wie
„Muse-Küsse“ oder „Ich flippe aus“

Lebensduft.net - Hypnose & Coaching Praxis Claudia BäumerWelche Listen wollen Sie?

Wenn Sie mal angefangen haben
darauf zu achten, wo Ihnen Musik
helfen kann und welche Stücke wofür geeignet sein könnten, wird Ihnen das Zusammenstellen der Listen leicht
fallen.
Spaß machen tut das Auswählen allemal. Und man kann ja jederzeit Titel ergänzen oder verändern.

Vielleicht geht es Ihnen dann ja wie mir und Sie haben plötzlich immer neue Ideen: Erst eine Liste für gute Laune und eine Anti-Ärger-Playlist. Dann eine für besinnliche Momente oder eine für traurige Stunden.

Na, konnte ich Sie auf Ideen bringen und in Haben-will-Stimmung versetzen? Das würde mich freuen! Freuen würde mich auch, wenn Sie Ihre musischen Stimmungsbeeinflusser mit mir teilen – einfach gleich hier per Kommentarfunktion. Vielen Dank :-).

Noch ein wichtiger Hinweis: Wenn Sie Musik gewerblich abspielen möchten, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Gemafreie Lieder nutzen.

Wollen Sie keinen Beitrag mit Verwirklichungs-Tipps verpassen?
Dann melden Sie sich einfach für meinen kostenlosen Newsletter an und Sie werden automatisch per E-Mail über neue Beiträge von mir informiert.
Oder Sie abonnieren meine kostenlosen RSS-Beiträge und sind so über meine neuen Beiträge, immer aktuell auf dem Laufenden.

Bis bald und alles Gute, Ihre Claudia Bäumer

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s