Abperlen lassen – Eine mentale Strategie, Ungerechtfertigtes & Nerviges abzuhalten

Ungerechtfertigtes und Negatives abperlen lassen

Ungerechtfertigte Kritik. Dummes Gerede. Ewig gleiche Jammereien … – Das kriegen wir alle mal um die Ohren gehauen. Doch es liegt an uns, wie wir damit umgehen.

Wenn Sie zukünftig so etwas möglichst nicht mehr an sich heranlassen wollen, kann Ihnen ein einfacher, aber wirksamer mentaler Trick helfen: Werfen Sie sich Ihr Teflonmäntelchen über! 

Und das geht so:

Wenn Sie in eine der oben beschriebenen oder in eine ähnliche Situation kommen, ziehen Sie sich im Geiste Ihr Teflonmäntelchen über, noch bevor Sie sich ärgern, rechtfertigen oder innerlich verzweifeln.

Teflon, Sie wissen schon, dieser Oberflächenschutz bei Bratpfannen oder Outdoorkleidung. Der nichts, aber auch gar nichts durchlässt, Wasser und Dreck abhält und vor Wind rundum ganz wunderbar schützt.

Und genau das tut Ihr mentaler Umhang auch. Das tut er schon deshalb, weil Sie allein der Gedanke daran dissoziiert, wie wir im Coaching sagen. Er wirkt also wie ein Unterbrecher und Sie gehen innerlich auf Abstand zu Ihrem Gegenüber.

Dann stellen Sie sich diese imaginäre Hülle wie eine Schutzschicht vor, an der alles abperlt. Wenn Sie dem anderen dabei nur mit halbem Ohr zuhören, ist das auch nur halb so schlimm oder gar umso besser, denn dann kann er Sie auch weniger verletzen, in Zugzwang oder zur Weißglut bringen. Und wenn doch etwas dabei sein sollte, was für Sie wichtig ist, kriegen Sie das ja durchaus mit und können gegebenenfalls noch mal Rückfragen. Das hat schon manches Mal zu interessanten Effekten bei Meckerern, Jammerern oder Kritikern geführt, nämlich, dass ihnen bewusst wird, was sie da grade tun und/oder dass es ihnen selbst zu blöd wird und sie damit aufhören.

Wichtig ist, dass Sie solche Zeitgenossen schön auf Abstand halten und gut für sich sorgen. Bleiben Sie bei sich und Ihrem inneren Bild. Zwischendurch können Sie sich gedanklich kurz mal schütteln, dann geht das mit dem Abperlen lassen noch besser. Wenn Ihnen der Teflonmantel nicht gefällt, können Sie sich stattdessen auch einen aus Lotosblatt oder Frauenmantel vorstellen. Vielleicht haben Sie ja auch ein eigenes Bild, das Sie mit dem Abperleffekt verbinden. Je klarer Ihre Vorstellung davon ist, desto wirksamer ist diese mentale Strategie.

Geschützt unterm Mäntelchen können Sie sich dann überlegen, wie Sie weiter vorgehen.
Und sollte doch einmal was durchs Mäntelchen dringen, dann lesen Sie meinen Beitrag
Fünf Anti-Ätzgefühl-Tipps, um genau dieses schnell wieder loszuwerden. Denn das Leben ist zu wertvoll für Energieverschwendung und sinnlosen Ärger!

Übrigens: Ein wirksames mentales Schutzschild gegen Ungerechtfertigkeiten und Negatives, kann sehr gut durch Hypnose in das Unterbewusstsein verankert werden!

Und Sie?

Haben Sie Ihre eigene, wirksame Abperlen-lassen-Strategie? Ich freue mich auf Ihr Feedback und wünsche Ihnen, dass Sie Ihr Teflonmäntelchen nicht oft brauchen. Doch wenn es nötig sein sollte, Ihnen gute Dienste leistet!

♥ lichst, Ihre Claudia Bäumer

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s